Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

You're currently on:

Nützliche Links zu Nahrungsergänzungsmitteln

Eine Liste der wichtigsten Internetseiten, die nützliche Informationen enthalten über Gesetze, Dosierungen und Warnungen, die die Branche der Nahrungsergänzungsmittel regeln

Leitlinien über Probiotika

http://www.salute.gov.it/imgs/C_17_pubblicazioni_1016_allegato.pdf

In diesem Dokument sind die Anweisungen zur Verwendung von probiotischen Mikroorganismen (Milchfermente) in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten.
Es wird außerdem die tägliche Mindestdosis spezifiziert, die ein probiotisches Nahrungsergänzungsmittel garantieren muss, um als Health Claims angeben zu können, dass es “das Gleichgewicht der Bakterienflora fördert”; diese Dosis entspricht mindestens 1 Milliarden lebenden Zellen eines bestimmten Stammes.

Vitamin- und Mineralstoffformen, die den Nahrungsergänzungsmitteln beigefügt werden dürfen

http://www.trovanorme.salute.gov.it/normsan-pdf/2009/32322_1.pdf

Tägliche Höchstgehalte an Vitaminen und Mineralstoffen, die in Nahrungsergänzungsmitteln zugelassen sind

http://www.salute.gov.it/imgs/C_17_pagineAree_1268_listaFile_itemName_5_file.pdf

RDA (Recommended Dietary Allowance, empfohlene Tagesdosis gem. EU-Richtlinie für Nährwertkennzeichnung)

http://www.trovanorme.salute.gov.it/norme/renderNormsanPdf.spring?parte=1&serie=S2&anno=2008&codLeg=26834

Das Dokument enthält die Liste aller Vitamin- und Mineralstoffquellen, die bei der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln zugelassen sind (diese Verordnung ändert die Direktive 2002/46/EC und die Verordnung (EC) 1925/2006 .
Der Anhang I gibt eine Liste der Vitamine und Mineralstoffe wieder, für die RDA auf europäischer Ebene festgelegt worden sind. Des Weiteren legt er auch den Mindestgehalt dieser Substanzen fest, der 15% RDA sein muss (für weitere Informationen können Sie die ANMERKUNGEN ZU VITAMINEN UND MINERALSTOFFEN konsultieren.
Der Anhang II ergänzt die Definition der Substanz, die die Ballaststoffe bildet, und die Analysemethoden.

Liste der gesundheitsbezogenen Angaben, die auf Lebensmittelprodukten zugelassen sind

http://www.trovanorme.salute.gov.it/normsan-pdf/0000/43010_1.pdf

Diese Liste enthält alle Health Claims, die von der EFSA (European Food Safety Authority) definitiv angenommen worden sind.
Die zurzeit angenommenen Claims betreffen vor allem Vitamine und Mineralstoffe und zu einem kleinen Teil andere Nährstoffe und Kräuter; viele weitere sind noch in Bewertungsphase, darunter fast die Gesamtheit der pflanzlichen Substanzen und Präparate (botanicals).

EFSA Database

http://registerofquestions.efsa.europa.eu/roqFrontend/questionsListLoader?panel=NDA&foodsectorarea=26

EFSA Internetseite (European Food Safety Authority, Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit), auf der es möglich ist, den Genehmigungsstatus der Health Claims zu überprüfen, die sich auf die in den Nahrungsergänzungsmitteln enthaltenen Inhaltsstoffe beziehen.

Andere Nährstoffe und andere Substanzen, die eine nahrhafte oder physiologische Wirkung haben

http://www.salute.gov.it/imgs/C_17_pagineAree_1268_listaFile_itemName_4_file.pdf

Dieses Dokument enthält eine Liste der Nährstoffe, mit Angabe der jeweiligen Höchstdosierungen, die in Nahrungsergänzungsmitteln zugelassen sind, und den eventuellen speziellen Pflichtwarnungen.
Die Liste, die auf Initiative des italienischen Gesundheitsministeriums als Richtlinie verfasst worden ist, ist nicht vollständig und enthält nicht alle Substanzen, die in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden können, sondern betrifft nur jene mit einer gesundheitlichen Wirkung, die von demselben Ministerium anerkannt worden und in Erwartung der definitiven Meinung der EFSA ist.

Liste der pflanzlichen Substanzen und Präparate, die in Nahrungsergänzungsmitteln zugelassen sind

http://www.salute.gov.it/imgs/C_17_pagineAree_1268_listaFile_itemName_2_file.pdf

In dieser Liste, die im Anhang an das Ministerialdekret vom 9. Juli 2012 veröffentlicht worden ist, sind alle Kräuter angeführt, die in den auf italienischem Gebiet vermarkteten Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden können, in Anbetracht der Tatsache, dass eine solche Liste auf europäischer Ebene noch nicht existiert.
In der Liste sind außer den zugelassenen botanischen Teilen auch die Health Claims, die geltend gemacht werden können, und die eventuellen speziellen Warnungen aufgeführt, die auf der Verpackung der Produkte angegeben werden müssen.
Alle angegebenen Claims sind vom italienischen Gesundheitsministerium nur provisorisch anerkannt worden, in Erwartung der definitiven Genehmigung der EFSA.

Liste der pflanzlichen Substanzen und Präparate, die nicht in Nahrungsergänzungsmitteln zugelassen sind 

http://www.salute.gov.it/imgs/C_17_pagineAree_1268_listaFile_itemName_3_file.pdf

In dieser Liste sind alle Kräuter aufgeführt, die nicht in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden können.

Richtlinien zu Nahrungsergänzungsmitteln die mithelfend bei hypokalorischer Ernährung sind

http://www.salute.gov.it/imgs/C_17_pubblicazioni_1015_allegato.pdf

Diese Richtlinien liefern präzise Anweisungen für die Etikettierung und die Werbung der Produkte, die zur <strong >Kontrolle des Körpergewichts bestimmt sind.
Ihr Ziel ist es, für diese Art von Nahrungsergänzungsmitteln die Anerkennung einer zweitrangigen Rolle zu unterstützen, das heißt, die Rolle von einfachen “Helfern” bei hypokalorischer Ernährung und nicht als System, das dazu fähig ist, unangemessene Essverhalten auszugleichen.
Insbesondere legen sie fest, dass die Produkte nicht auf irreführende Art vorgestellt werden dürfen, mit unangebrachten Begriffen wie “Fettverbrenner” oder Ähnlichem, die den Durchschnittskonsumenten dazu bringen könnten fälschlicherweise zu glauben, dass es möglich ist abzunehmen, indem man einfach nur ein Nahrungsergänzungsmittel einnimmt.
Aus diesem Grund hat Dr. Giorgini auf seinen Produkten, die dieser Kategorie angehören, so wie es vorgesehen ist, den folgenden Satz spezifiziert:
“Um eine Körpergewichtsreduktion zu erzielen, ist es immer nötig eine geeignete fettarme Ernährung zu verfolgen und einen gesunden Lebensstil mit ausreichender körperlicher Aktivität zu führen. Im Fall der Anwendung des Produktes innerhalb eines über längeren Zeitraum verfolgten Ernährungsstils, über mehr als 3 Wochen, wird empfohlen seinen Arzt zu konsultieren”.

Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln bei Kindern und bei schwangeren Frauen

http://www.salute.gov.it/imgs/C_17_pubblicazioni_1717_allegato.pdf

Dieses Leitdokument des italienischen Gesundheitsministeriums stellt genauer dar, wie auch Kinder und schwangere Frauen Nahrungsergänzungsmittel einnehmen können, es sei denn es gibt eine andere Angabe, die in den Warnungen aufgeführt wird.
Für die Einnahme der Produkte bei Kindern unter 3 Jahren wird dennoch empfohlen vorher seinen Arzt zu konsultieren.

Register Nahrungsergänzungsmittel in alphabetischer Reihenfolge nach Produkt

http://www.salute.gov.it/imgs/C_17_pagineAree_1270_listaFile_itemName_6_file.pdf

Register Nahrungsergänzungsmittel in alphabetischer Reihenfolge nach Unternehmen

http://www.salute.gov.it/imgs/C_17_pagineAree_1270_listaFile_itemName_7_file.pdf

Ein Produkt, nachdem es beim italienischen Gesundheitsministerium angezeigt worden ist, kann sofort auf den Markt gebracht werden, auch wenn das Ministerium dann noch einen Zeitraum von mindestens 3 bis über 12 Monate benötigt, um es zu bewerten.
Nachdem es angenommen worden ist, wird das Produkt in das Register der Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen, welches auf der Seite des Ministeriums mit halbjährlichen Aktualisierungen veröffentlicht ist. Auf diesem Grund ist es normal, ein Nahrungsergänzungsmittel im Verkauf zu finden, das sich noch nicht im Register befindet, da insgesamt von der Beendigung des Anzeigeverfahrens bis zur Einfügung des Produktes durchaus bis zu 18 Monate vergehen können.

Nährwertangaben und Angaben zur Gesundheit, die auf Lebensmittelprodukten erteilt werden

http://www.trovanorme.salute.gov.it/normsan-pdf/2007/31238_1.pdf

Mit dieser Verordnung, die auch als Claims-Verordnung bekannt ist, sind die Grundlagen geschaffen worden, um auf europäischer Ebene alle Nährwertangaben und Angaben zur Gesundheit zu vereinheitlichen, die auf Lebensmitteln gemacht werden.
Das Dokument bildet nicht nur die Grundlage für den Prozess der Health Claims-Bewertung durch die EFSA, der noch immer im Gange ist, sondern legt auch die Benutzungsbedingungen für verschiedene Nährwert-Claims fest, wie zum Beispiel: Produkt “ohne Kalorien”, “ohne Fett”, “mit hohem Proteingehalt”, “mit hohem Ballaststoffgehalt”, “light/leicht”, etc.

Informationen über die Lebensmittel für die Konsumenten

http://www.trovanorme.salute.gov.it/norme/renderNormsanPdf.spring?parte=1&serie=&anno=0&codLeg=40767

In dieser Verordnung sind verschiedene Regeln über die Etikettierung der Lebensmittelprodukte auf europäischer Ebene gesammelt und genauer präzisiert worden, von denen einige schon auf nationaler Ebene in Kraft getreten sind.
Darunter die wichtigste für unsere Konsumenten ist sicherlich jene, die sich auf die Substanzen bezieht, die Allergien oder Intoleranzen hervorrufen können.
Das Gesetz schreibt vor, unter den Inhaltsstoffen, die in dem Lebensmittel enthalten sind, alle möglichen Allergene hervorzuheben (Milch und Milchderivate, die Lactose enthalten könnten, Getreide oder Derivate, die Gluten enthalten könnten, etc.).
In der Verordnung sind auch spezielle Warnungen für die Nahrungsmittel vorgesehen, die Coffein, Phytosterole, Glycyrrhizinsäure etc. enthalten.


  • DATEN GESCHÜTZT

  • EINFACH UND SICHER BEZAHLEN

  • KOSTENLOSE RÜCKGABE

  • VERSENDUNG INNERHALB 48 STUNDEN

  • HILFE ONLINE

  • WUNSCHZETTEL

  • NATÜRLICHE PRODUKTE

  • 100% MADE IN ITALY
Anmeldung für unseren Newsletter:

 
 

ZAHLUNGSMETHODEN
VERSAND