Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

You're currently on:

 

Wie kann man der Candida entgegenwirken?

Frau – Wohlbefinden (Kreislauf, Hormone, Menopause)

Ursachen und Faktoren, die das Auftreten dieser häufigen Beschwerde fördern

Der wissenschaftliche Name Candida albicans wird verwendet, um einen Pilz zu benennen, der sehr häufig in einigen Bereichen des menschlichen Körpers vorkommt, insbesondere im Magen-Darm-Trakt und in der Mundhöhle.

Im Allgemeinen “verhält” sich dieser Pilz wie ein Kommensale, also er zieht Vorteile aus unserem Körper (indem er sich von organischen Substanzen ernährt und an der Verdauung der Zucker teilnimmt), ohne dass er als Gegenleistung besondere Vorteile oder Nachteile “mit sich bringt”.

Einige besondere Bedingungen können jedoch dennoch eine Schwächung der Immunabwehr unseres Körpers bewirken und so dessen übermäßige Ausbreitung fördern.

Die Candida albicans kann sich so von einem “unschädlichen Gast” in einen wahren “Parasiten” verwandeln, und so damit beginnen, bestimmte Beschwerden zu verursachen.

Die Symptome können in diesem Fall unterschiedlich sein, je nach den “betroffenen” Stellen. Die Bereiche, die davon betroffen sein können, sind in der Tat verschiedene:

  • Haut und Nägel;
  • Verdauungssystem;
  • Urogenitalsystem (häufiger bei Frauen, aber auch Männer können betroffen sein).

Bei wiederkehrenden Beschwerden, und von hoher Intensität, ist es immer besser seinen Vertrauensarzt zu konsultieren, um so mit Gewissheit die Ursachen feststellen zu lassen und dementsprechend die geeignetste Lösung zu finden.

Ernährung und Kräuter, um die Beschwerden zu begrenzen

Gibt es Lebensmittel, die man vermeiden sollte, um die Beschwerden zu begrenzen und eine schnellere Erhohlung zu fördern?

Die richtigste Ernährung, um der Candida entgegenzuwirken, muss zum Ziel haben, die Abwehrkräfte unseres Körpers zu stärken und gleichzeitig, dem Mikroorganismus Nährstoffe zu entziehen.

Zu diesem Zweck ist es daher gut, einige Regeln zu befolgen, die die Ernährung betreffen:

  • die Zucker reduzieren, insbesondere die komplexen Zucker, und all die Lebensmittel, die reich an Hefepilzen sind (stark zuckerhaltiges Obst, kohlensäurehaltige Getränke, Süßwaren, Snacks, Bier etc.);
  • nur mit Vorsicht Lebensmittel zu sich nehmen, die reich an Konservierungsstoffen sind, geräucherte Lebensmittel und Hartkäse;
  • auf Alkohol verzichten;
  •  zu der täglichen Ernährung Naturjoghurt hinzufügen, der nützlich ist wegen dem hohen Gehalt an Fermenten, die dieser enthält. Eine weitere Unterstützung kann von der Verwendung von einem speziellen Nahrungsergänzungsmittel kommen, das mit probiotischen und präbiotischen Fermenten angereichert ist;
  • leichte Lebensmittel und Gemüse der Saison vorziehen (Fisch, Eier, mageres Fleisch, Reis, etc.).

In Anbetracht der Tatsache, dass das Auftreten dieses Problems von einer verminderten Funktion des Immunsystems gefördert werden kann, kann auch durch die Verwendung von speziellen Nahrungsergänzungsmitteln eine Besserung erzielt werden.

Die geeignetsten in diesen Fällen enthalten in der Formulierung:

  • Kräuter wie Tragant, Sonnenhut, Baikal-Helmkraut, Acerola und Camu-Camu, die nützlich sind, um die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers zu unterstützen;
  • Nährstoffe und Vitamine wie Zink, Eisen, Selen, Kupfer, Vitamin A, B6, B12, C, D und Folsäure, die die normale Funktion des Immunsystems unterstützen.

Um eventuelle Reizungen der Intimregion zu lindern, wird empfohlen, eine spezielle Waschlotion für die tägliche Pflege zu verwenden.

Die geeignetsten Naturkosmetika für die Reinigung sind in diesen Fällen jene, die eine lindernde und reinigende Wirkung ausüben können.

Die natürlichen Reinigungslotionen, die zu diesem Zweck am geeignetsten sind, sind jene, die reich sind an Pflanzenstoffen mit entgiftender und beruhigender Wirkung (zum Beispiel Extrakte aus Bärentraube, Großer Klette, Ruprechtskraut, Ringelblume, Johanniskraut, Aloe, Sonnenhut, Lapacho etc.).

Manche Formulierungen sind des Weiteren angereichert mit erfrischenden ätherischen Ölen mit antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften.

Entdecken Sie die Kosmetika zur äußerlichen Anwendung und die Nahrungsergänzungsmittel Dr. Giorgini, die in diesen Fällen am geeignetsten sind, welche Pflanzen enthalten, die die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers fördern können.

 


© Developed by CommerceLab

  • DATEN GESCHÜTZT

  • EINFACH UND SICHER BEZAHLEN

  • KOSTENLOSE RÜCKGABE

  • VERSENDUNG INNERHALB 48 STUNDEN

  • HILFE ONLINE

  • WUNSCHZETTEL

  • NATÜRLICHE PRODUKTE

  • 100% MADE IN ITALY
Anmeldung für unseren Newsletter:

 
 

ZAHLUNGSMETHODEN
VERSAND